Home | News | Westworld - das Spiel zur HBO-Serie
News

Westworld - das Spiel zur HBO-Serie

20190111180156_5c38d90a19366f0354bc5afejpeg

Seit gut einem Monat wird auch in Deutschland die Sci-Fi-Serie Westworld, in der es um einen futuristischen Themenpark geht, ausgestrahlt. Zu fast jeder guten Serie gibt es auch ein Spiel - so auch bei Westworld. Mobile Gamer können sich jetzt ab sofort für die Android-Version der kommenden Simulation Westworld: Delos Park Training Simulation registrieren.

In dem Spiel ist alles möglich. Romantik wird denselben Schwerpunkt haben wie Raub. Und denkt daran, dass eure Parkgäste einzig und allein aus einem Grund zu euch strömen wollen: Sie wollen ihre Grenzen ausleben.

Anzeige

Darum geht es in Westworld: Delos Park Training Simulation

Die Serie handelt von einem futuristischen Vergnügungspark, in dem Gäste mithilfe von menschenähnlichen Robotern, den sogenannten Hosts, Geschichten des Wilden Westens spielen können. Das heißt, es werden Banken überfallen, Gold gesucht und sich mit Prostituierten im Saloon vergnügt. All das spiegelt sich auch im Game wider.

Ihr seid Mitarbeiter von Delos und lernt schnell, Westworld zu kontrollieren. Seid gewarnt, denn in einer von Begierde beherrschten Welt spielt jeder eine Rolle. Auch ihr.

Westworld: Delos Park Training Simulation erscheint im April

Westworld: Delos Park Training Simulation
Westworld: Delos Park Training Simulation

Das Spiel ist ein echter Roboter-Themenpark mit vielen Möglichkeiten für ein echtes Desaster. "Dieses Spiel ist eine Gelegenheit, mobilen Gamern eine neue und aufregende Art zu bieten, mit den fesselnden Themen und der rätselhaften Erzählung der Westworld-Serie zu interagieren", sagte Jonathan Knight, Vice President, Studio Head bei WB Games San Francisco.

Anzeige

"Ich freue mich darauf, dass die Fans bald das Spiel in die Finger bekommen, um ihre eigene einzigartige Strategie zu entwickeln, mit der sie das perfekte Parkerlebnis erleben und erforschen können."

Wer mit einem iOS-Gerät Zugang zu dem Spiel haben möchte, muss auf der offiziellen Seite seine E-Mail-Adresse angeben - hier geht es zum Anbieter.