Ubisoft stellt Virtual-Gaming-Assistent SAM vor
Ubisoft stellt Virtual-Gaming-Assistent SAM vor
ANZEIGE

Das ist schräg. Bei Ubisoft entsteht ein Virtual-Gaming-Assistent, der auf den schönen Namen SAM getauft wurde. SAM soll Gamer beim Spielen und auch außerhalb davon supporten. Nutzer der „Ubisoft Club“-App können bald mit der KI sprechen, die auf Google-Technik basiert.

“Wenn die Spieler ein Veröffentlichungsdatum in Erfahrung bringen wollen, einen Trailer schauen möchten, Easter-Eggs in einem Spiel suchen oder wünschen, mit Sam über den besten Assassinen der Serie zu diskutieren, wird er die Spieler zu der entsprechenden Stelle auf der Ubisoft-Website oder zu einer anderen Seite im Web weiterleiten,” heißt es in einer offiziellen Meldung.

Ubisoft stellt Virtual-Gaming-Assistent SAM vor – all das soll SAM können

Sam wird den Gamern auch Analysen zum Spielverhalten geben und dementsprechend Tipps bereitstellen. So bietet er etwa Videos an, in denen Taktiken durch die Community bereitgestellt werden. Über Sams Chatbot Q&A-Funktion kann man SAM mittels Sprach- oder Textchat alles über Ubisoft-Spiele und deren Dienste fragen. SAM erinnert somit an Alexa und Siri.

Weitere News erhaltet ihr hier.

SAM ist direkt mit dem Ubisoft-Konto des Spielers verbunden. Sehr schräg: Der virtuelle Assistent kann analysieren, warum ein Spieler Schwierigkeiten in einem Spiel hat.

“Wir sehen, dass Spieler nach Informationen suchen und sie entweder lange danach suchen müssen oder sie nicht finden – und dann sind sie unglücklich. Dafür wenden sich die Kunden in der Regel nicht an den Support. Wir wollen diese Lücke schließen und die Informationsfindung [zu Ubisoft-Produkten] für Spieler vereinfachen,” so Damien Moret, Brand Development Director bei Ubisoft auf Anfragen der Kollegen von Gamesindustry.biz.

Club-Mitglieder erhalten personalisierte Informationen und Tipps

SAM nutzt die Dialogflow-Enterprise-Edition (Googles Cloud-Lösung für den eigenen Chatbot). Das klingt kryptisch, gemeint ist damit aber eine End-zu-End-Entwickler-Suite, die natürliche Sprachverarbeitung nutzt, um dialogorientierte Schnittstellen zu erstellen.

SAM befindet sich noch in der Beta; es sind aber bereits zusätzliche Funktionen in den kommenden Monaten geplant, um den angebotenen Dienst für Ubisoft-Spieler zu verbessern. Die iOS – und Android-App ist aktuell nur in Kanada verfügbar. Mal sehen, wann SAM für den deutschen Markt bereit ist. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Mehr von Ubisoft gibt es hier.

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelJumanji – das mobile Game zum Film
Nächster ArtikelRainbow Six Siege wird teurer
Marion
Ich bin seit Ewigkeiten in der Gamesbranche tätig (BILD, GIGA etc.) und erlaube mir den Luxus, nur über die Spiele zu berichten, die ich auch wirklich mag. Meine Lieblingskonsole ist aktuell Nintendos Switch - und mein iPhone. Mein aktuelles Lieblingsspiel: Fortnite!