Anzeige
Home | News | Sea Hero Quest hilft der Demenz-Forschung
News

Sea Hero Quest hilft der Demenz-Forschung

20190111180112_5c38cece19366f0354bc37ecjpeg

Sea Hero Quest von Glitchers ist nicht neu, aber mal wieder Tipp des Tages in Apples itunes-Store. Sea Hero Quest ist nicht nur ein Spiel, denn die Nutzer unterstützen dabei die Wissenschaft beim Kampf gegen Demenz. Die App ist laut Forschern die Grundlage für das größte Projekt in der Geschichte der Demenzforschung.

Sea Hero Quest gibt es kostenlos

Demenzkranken fällt es zunehmend schwerer, sich Erlebnisse und Vergangenes zu merken und sich in Alltagssituationen zurechtzufinden. Demenz raubt ihnen regelrecht die Fähigkeit, Erinnerungen zu teilen. Das führt zu Isolation, Desorientierung und einer Abkoppelung von der Außenwelt.

Anzeige

Die Forschung versucht, den Erkrankten zu helfen - beispielsweise mit neuartigen Medikamenten. Einen anderen Weg probiert die Deutsche Telekom, indem sie Nutzerdaten für die Demenzforschung sammelt - auf eher spielerische Weise. Denn zusammen mit Wissenschaftlern des University College London, der Universität von East Anglia, der gemeinnützigen Organisation Alzheimer`s Research und dem Spieleentwickler Glitchers hat sie bereits im Mai letzten Jahres diese App herausgebracht, die neuerdings ein Update erhalten hat.

Sea Hero Quest unterstützt die Demenzforschung

Weltweit leiden laut dem Global Alzheimer’s Report 2015 rund 50 Millionen Menschen an der Krankheit, 2050 sollen es bereits 135 Millionen Menschen sein, sofern bei der Behandlung bis dahin kein Durchbruch gelingt.

Anzeige

Die Krankheit schränkt das Erinnerungsvermögen ein und führt zu Desorientierung und sozialer Isolation der Betroffenen. Laut den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist Demenz keine reine Alterskrankheit und kann demnach jeden treffen, unabhängig von Alter, Veranlagung oder Lebensstil.

Drei Millionen haben sich die App bereits geladen

20190111160116_5c38b36319366f0354bbe67ejpeg

Mehr als drei Millionen Menschen haben seit dem Launch der App ein kleines Boot zum Beispiel durch eine eisbedeckte Polarlandschaft gelenkt und sich dabei nur an Eisbergen und Buchten orientiert. Weder GPS noch ein Kompass assistierte den Spielern bei der Suche nach einem Schatz. Sie müssen sich vorab "einfach" nur eine Karte einprägen.

"Es geht [auch] nicht darum, den Prototyp des besten Users zu finden", sagt Professor Stephan Brandt, stellvertretender Direktor an der Klinik für Neurologie der Charité in Berlin, der die Telekom bei diesem Projekt wissenschaftlich berät. Vielmehr sei das Spiel dafür gedacht, möglichst viele sogenannte Normdaten zu sammeln, also möglichst viele Informationen darüber, wie sich alte und junge Menschen, Stadt- und Landbewohner, Frauen und Männer räumlich orientieren.

Wer sich jetzt dazu entscheidet, die App zu laden, unterstützt dabei die Forschung. Werdet also Teil der größten Demenzforschung überhaupt.

Neu ist Sea Hero Quest für Virtual Reality

<!--EMBED START Image {id: "embedded1"}--><!--EMBED END Image {id: "embedded1"}-->
Sea Hero Quest

Mit der VR-Version der App können jetzt auch kleinste Körperbewegungen der Spieler registriert werden. Zehnmal pro Sekunde werden die Bewegungen aufgezeichnet, wenn der Spieler sich in verschiedenen virtuellen Umgebungen bewegt. Bewegungen auf allen drei Achsen einer Kopfposition können erfasst werden. Laut Telekom entsprechen zwei Minuten Spielzeit rund fünf Stunden herkömmlicher klinischer Forschung.

Ab sofort können Besitzer einer Samsung Gear VR das  Spiel im Oculus-Store kostenlos herunterladen. Außerdem können Interessierte in mehr als 100 Telekom-Shops "Sea Hero Quest VR" gleich im Ladem spielen

Das sind die Features der App

offiziellen Seite

  • Kostenlos spielen
  • Hier geht es zur
  • Erfordert mindestens Android 4.1 oder iOS 7.0

Anzeige