Pokémon GO Cheats: Wetter
In Pokémon GO spielt das Wetter eine wichtige Rolle - wir verraten euch, wie es eure Pokémon beeinflusst.
ANZEIGE

Mit dem Update der dritten Generation von Pokémon GO kam eine neue Funktion: Das Wetter hinzu. So wie das Wetter unser eigenes Leben beeinflusst, so hat es auch Einfluss auf die virtuellen Taschenmonster. Wir zeigen euch, was ihr beim Wetter in Pokémon GO beachten müsst.

Das Wetter-System hat schon in den Hauptspielen der dritten Generation (Rubin, Saphir, Smaragd) eine wichtige Rolle gespielt. Kein Wunder also, dass es nun auch in Pokémon GO zum Einsatz kommt. Unter anderem prägt es die spawnenden Pokémon in der Wildnis, die Effektivität eurer Angriffe und wie viel Sternenstaub ihr bekommt.

Hier bekommt ihr Tipps, wie ihr schneller Poké-Eier ausbrütet.

Pokémon GO Cheats: Wetter-Boosts

Pokémon, die zum aktuellen Wetter passen, erscheinen häufiger in der Wildnis, haben höhere DVs und können beim Fangen um fünf Level stärker sein. Auch bei Raid-Bossen trifft das zu. Außerdem erhaltet ihr beim erfolgreichen Fangen 25 Prozent mehr Sternenstaub und die Pokémon-Attacken, deren Typ zum Wetter passen, sind um 20 Prozent stärker.

Mehr über Pokémon GO gibt es hier.

Es gibt insgesamt sieben verschiedene Wetterarten in Pokémon GO: Sonnig, Regen, Schnee, Bedeckt, Teilweise bewölkt, Windig und Nebel. Wir zeigen euch im Folgenden, welches Wetter zu welchem Typen besonders gut passt.

Pokémon GO Cheats: Wetter-Übersicht

Sonnig

Sonniges Wetter erkennt ihr am klaren, blauen Himmel und dem Sonnensymbol. Boden-, Pflanzen- und Feuer-Pokémon tauchen häufiger in der Wildnis auf und sind im Kampf stärker.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Pokémon wie Geckabor sind bei sonnigem Wetter leicht zu finden und bringen euch verschiedene Boni.

Pokémon GO Cheats: Wetter – hier der Regen

Regen erkennt man natürlich an den Regentropfen und dem Regenschirm-Symbol. Für folgende Pokémon-Typen lohnt sich dieses Wetter: Wasser-, Eletro- und Käfer-Pokémon.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Schnappt euch bei Regen einen Schirm und Hydropi dazu.

Schnee

Dieses Wetter macht sich durch Schneeflocken und einen Schneemann erkennbar. Besonders kompatibel mit Schnee sind Eis- und Stahl-Pokémon.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Ein süßer Schneemann zeigt euch das Wetter an.

Bedeckt

Bedecktes Wetter erkennt man an den Wolken am Himmel. Diese Pokémon bekommen dabei den Wetter-Boost: Fee-, Kampf- und Gift-Pokémon.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Bei Wolken könnt ihr euch Schluppuck schnappen.

Pokémon GO Cheats: Wetter – hier geht es um Teilweise bewölkt

Bei teilweise bewölktem Wetter scheint zwischen den Wolken immer noch die Sonne. Dabei kommen gehäuft Pokémon vom Typ Normal und Gestein vor.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Ein kleiner, aber feiner Unterschied: Teilweise bewölkt heißt, dass die Sonne noch scheint.

Windig

Bei Wind-Wetter erscheint ein Drachensymbol und weiße Luftzüge. Hier erwarten euch besonders Drachen-, Flug- und Psycho-Pokémon.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Wer keinen Drachen steigen lassen will, kann auf Taubsi-Jagd gehen.

Nebel

Bei Nebel färbt sich die Karte blass-grau. Hier könnt ihr mit Geist- und Unlicht-Pokémon rechnen.

Pokémon GO Cheats: Wetter
Bei Nebel könnt ihr Nebulak oder Gengar eventuell finden.

Noch ein kleiner Hinweis: Wenn auf der Wetter-Karte “Extrem” steht, dann deutet dass auf ein starkes Unwetter hin. Pokémon meiden es, was ihr auch tun solltet!

Holt euch das Spiel im AppStore.

Holt euch hier das Spiel im Play Store.

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelKatzenball ist ein tierisches Logikspiel
Nächster ArtikelDie fünf besten Wimmelbildspiele für iOS und Android
Ich studiere Druck- und Medientechnik und liebe Anime, Musik und Spiele. Wenn ich nicht über Spiele schreibe oder fleißig am lernen bin, zeichne ich Mangas, spiele Klavier oder zocke League of Legends bis 4 Uhr nachts.