Anzeige
Home | News | Phantom 8: Past Cure
News

Phantom 8: Past Cure

20190111170116_5c38c21419366f0354bc09a8jpeg

Das Berliner Indie-Entwicklerstudio Phantom 8 wird Ende des Jahres ein Spiel auf den Markt bringen, das vielversprechend aussieht. Im Spiel Past Cure könnt ihr in die Rolle eines Elitesoldaten schlüpfen, der jahrelang Opfer von wissenschaftlichen Experimenten wurde. Das hatte zu Folge, dass er jetzt übernatürliche Fähigkeiten wie Telekinese besitzt. Logisch, das er sich das nicht gefallen lässt und auf einen Rachefeldzug geht.

Dabei legt sich Ian (so heißt der Protagonist des Spiels) unter anderem mit osteuropäischen Kartellen. Und auch geheimen Logen und skrupellosen Wissenschaftlern. Dass das nicht gut enden kann, wird sich jeder denken können.

Anzeige

Der Singleplayer-Titel spielt in zwei verschiedenen Dimensionen. Einmal in der realen Welt und einer Traumwelt. Die Spieler werden Ian also nicht nur im wachen Zustand, sondern auch im Schlaf steuern. In seinen Träumen ist er seltsamen Kreaturen wehrlos ausgeliefert, an denen er sich vorbeischleichen muss. Viele Kämpfe, knifflige Rätsel und eine ausgetüftelte Story werden von den Machern versprochen.

"Eine gute Story und Charaktere" stehen laut Phantom 8 im Fokus des Games. "Wir haben komplexe Charaktere entwickelt, damit ihre intensiven Erlebnisse die Vorstellungskraft der Spieler bis zum Ende fesseln. So ist die Handlung nie vorhersehbar und bleibt trotzdem stimmig und eindrucksvoll; ein Familiendrama bildet einen starken Spannungsbogen. Wenn wir die Geschichte in einem Satz zusammenfassen sollen, würden wir sagen: "Inception trifft auf John Wick und auf Fight Club."

Was sollen all die nackten Männer?

In Past Cure schleichen und kämpfen wir uns aber nicht nur durch die reale Welt, sondern auch immer wieder durch eine alternative Ebene, eine Art Albtraum. Hier bedrohen uns vor allem rätselhafte, weiß leuchtende, nackte Männer. Was es mit diesen Gestalten auf sich hat, halten die Entwickler bislang noch geheim.

Anzeige

Past Cure ist für Ende des Jahres angesetzt und wird auf PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Anzeige