Monster Hunter: World im Test
Monster Hunter: World im Test - das Game erscheint für PS4 und Xbox One
ANZEIGE

Viele zählen schon die Tage bis Monster Hunter: World von Capcom erscheint: Am 26. Januar könnt ihr das Action-Rollenspiel endlich für die Playstation 4 und Xbox One holen. Anlässlich dazu durfte ich letzte Woche zum Media Day von Monster Hunter: World kommen und dem Chefentwickler Yuya Tokuda selbst ein paar Fragen stellen.

Monster Hunter: World ist das beste Spiel unter der Serie

Monster Hunter soll wieder auf den Heimkonsolen spielbar sein, da viele Fans sich ein reales Spielerlebnis gewünscht haben, meinte Tokuda-san zu mir, als ich ihn fragte, warum man das Spiel wieder für PS4 und Xbox One veröffentlichte. Für ihn ist Monster Hunter: World der bisher beste Teil der Serie. Gleichzeitig betont er, dass es eine eigene Storyline für sich hat und man auch als Neuling in das Spiel einsteigen kann, ohne die Vorgänger gespielt zu haben.

Monster Hunter: World
Rechts Yuya Tokuda und links meine Wenigkeit nach dem Interview

Wer also Interesse daran hat, auf Monsterjagd zu gehen, braucht keine Angst zu haben, auch wenn er die anderen Teile von Monster Hunter nicht kennt. Das Spiel nimmt euch sehr gut an die Hand: Mit Tutorials lernt ihr z.B. welche Waffen von Vorteil sind und welche Pflanzen zu Heiltränken gemischt werden können. Das Besondere bei Monster Hunter: World ist die tragende Rolle eures treuen Gefährten, dem Palico. Ein katzenartiges Tier, das ihr ebenso ausrüsten könnt und euch auf eurer Reise eine große Unterstützung sein wird.

Hier gibt es mehr zu Spielen von Capcom.

Hier ein Auszug aus dem Interview mit Tokuda-san:

Welches ist Ihr Lieblingsmonster aus Monster Hunter: World?

Tokuda-san: Das Flagship-Monster der Serie ist Nergigante. Es ist ein sehr riesiges angsteinflößendes Monster und sehr stark. Es stellt eine große Herausforderung dar, aber genau das mag ich an ihm. Man testet damit seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen.

Woher bekommen Sie Ihre Inspiration für die Monster im Spiel?

T.: Wir haben sehr viele Tierliebhaber im Team, mich eingeschlossen. Ich selbst habe sehr viele Haustiere, darunter 6 Eidechsen. Jede davon ist über 1 Meter lang. Wir alle kennen uns demnach gut aus mit den Charakteristiken von wilden Tieren. Diese werden für die Umsetzung im Spiel übernommen und variiert, bzw. übertrieben dargestellt.

Was ist ihr Lieblings-Monsterfilm?

T.: Jurassic World ist ein Film, der viel Ähnlichkeit mit Monster Hunter: World hat. Als ich den Film geschaut habe, fragte ich mich, wie der Regisseur des Films es geschafft hat, der Jurassic Park Reihe gerecht zu werden und trotzdem seine Signatur im Film hinterlassen konnte. Das hat mich sehr beeindruckt.

Glauben Sie es existieren wirkliche Monster?

T.: Auf jeden Fall gibt es viele merkwürdige Tiere in unserer Welt. Im Gegensatz zu der Welt im Spiel hat unser Ökosystem aber ganz andere Merkmale, sodass Monster wie in Monster Hunter: World bei uns nicht existieren könnten. Sollte es wirklich Monster geben, denke ich nicht, dass sie wie unsere aussehen würden.

Welches Monster aus Monster Hunter: World würden Sie gerne in Echt treffen?

T.: Lagiacrus von Monster Hunter Tri ist zwar nicht vom neuen Titel, war aber sehr schwierig im Spiel umzusetzen. Da ich sehr viele Erinnerungen an die Entwicklung und das Design des Monsters habe, würde es mich sehr freuen es im wahren Leben zu treffen.

Hier kommt ihr zur offiziellen Seite des Spiel.

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelSpeed Racing kostenlos spielen
Nächster ArtikelZombies vs. Hammer kostenlos spielen
Le
Ich studiere Druck- und Medientechnik und liebe Anime, Musik und Spiele. Wenn ich nicht über Spiele schreibe oder fleißig am lernen bin, zeichne ich Mangas, spiele Klavier oder zocke League of Legends bis 4 Uhr nachts.