Anzeige
Home | PC & Konsole | Im Test: Monster Hunter World
PC & Konsole

Im Test: Monster Hunter World

20190111180128_5c38d2e319366f0354bc465ejpeg

Diese Woche haben wir von Capcom das Spiel Monster Hunter: World erhalten. Unsere liebe Kollegin Lisa hat sich sehr darüber gefreut und wollte gleich losspielen. Wie ihr das Spiel gefallen hat, könnt ihr in diesem Gastartikel nachlesen. Vorweg sei gesagt, dass sie seit zwei Tagen Ringe unter den Augen hat.

Die Vorfreude auf das neue Monster Hunter: World war groß. Ich (Lisa, 28) bin großer Anime- und Manga-Fan und deshalb auch von japanischen RPGs begeistert. Als ich das lang ersehnte Spiel endlich in Händen hielt, habe ich den Feierabend herbeigesehnt, um meine Konsole anzuwerfen.

Anzeige

Monster Hunter: World im Test

Das Spiel startet mit einem amüsanten Intro aus der „Ich"-Perspektive. Ich werde sofort von einer Gruppe NPCs in Empfang genommen. Sie stellen sich vor und fragen nach meinem Namen. Daraufhin lande ich direkt im Charaktereditor.

Der Charaktereditor beschäftigt mich lange

Anzeige