Anzeige
Home | Apps | So gut ist Harry Potter: Hogwarts Mystery
Apps

So gut ist Harry Potter: Hogwarts Mystery

20190111190120_5c38de6919366f0354bc6d32jpeg

Harry Potter: Hogwarts Mystery ist seit einigen Tagen in den AppStores erhältlich. Aber ob sich das Warten auf das Spiel rund um die Zauberschule wirklich gelohnt hat, erfahrt ihr hier. Wir haben uns das Game einmal genauer angeschaut - und vermissen Harry. Zudem bieten wir euch die ersten Tipps zum Spiel (Artikel-Update vom 27. April 2018)

Es war ja klar, dass der Zauberlehrling Harry nicht im Spiel dabei sein wird, weil die Story des Spiels vor dessen Erscheinung in Hogwarts stattfindet. Demnach könnt ihr selbst der Hauptzauberlehrling werden - oder eine Hexe. Denn die Wahl habt ihr direkt nach der Installation der rund 160 MB großen App.

Anzeige

Harry Potter: Hogwarts Mystery im Test - so gefällt es uns

Gestaltet euren Charakter, wählt Haar- und Augenfarbe, die Form eures Mundes und eurer Lippen und gebt euch einen (magischen) Namen. Sobald euer Charakter fertig ist, geht es auch los - ins Lesevergüngen. Denn auch im Spiel muss sehr viel gelesen und noch viel mehr geklickt werden.

Nachdem ihr die ersten Zauberbücher aus der Bibliothek eingesammelt habt (dies geschieht, in dem ihr stumpf auf diese klickt), gelangt ihr automatisch in die Winkelgasse, in der euch Rowan erwartet. Mit ihr könnt ihr "reden", in dem ihr auf vorgefertigte Antworten klickt. Das Geschehen wird somit halbwegs von euch mitbestimmt.

Anzeige

Sobald ihr den ersten Zauberstab erhalten habt, kann die Reise beginnen, denn dann ist das erste Kapitel abgeschlossen. Dafür erhaltet ihr eine Prämie in Form von Münzen und Erfahrungspunkten.

Jetzt erwartet euch das seltsame und prächtige Schloss Hogwarts mit seinen Erkern, Türmen und schillernden Fenstern hoch oben auf einem Berg. Professor McGonagall wird euch im Speisesaal erwarten, um euch willkommen zu heißen. Denn vor dem Empfangsfest werden alle Schüler der ersten Klassen in ihre jeweiligen Häuser zugeordnet.

<!--EMBED START Image {id: "embedded0"}--><!--EMBED END Image {id: "embedded0"}-->

Es gibt vier Häuser in Hogwarts

  1. Gryffindor für die Tapferen und Ritterlichen
  2. Hufflepuff für die Gutherzigen und Fleißigen
  3. Ravenclaw für die Geistreichen und Weisen
  4. Slytherin für die Gerissenen und Ehrgeizigen

Jedes Haus hat seine eigne Geschichte und hat gute Hexen und Zauberer hervorgebracht. Der Sprechende Hut, der eurem Charakter auf den Kopf gesetzt wird, will wissen, für welches Haus ihr euch entscheiden wollt. Logisch, dass ich Hufflepuff wähle.

Anzeige