gamesweekberlin 2018
gamesweekberlin 2018 (Credit Hersteller)
ANZEIGE

Heute Morgen waren wir bei der Pressekonferenz zur kommenden gamesweekberlin, die ab nächster Woche in der Hauptstadt stattfinden wird. Michael Liebe, Felix Falk, Dr. Sarah Vielhaber und Ina Göring des Medienboards BerlinBrandenburg standen den Journalisten Rede und Antwort und präsentierten ein buntes gamesweekberlin-Programm, auf das sich alle Games-Interessierten freuen können.

Vom kommenden Montag wird auf der #gamesweekberlin (wir berichteten bereits) gezeigt, wie viele Facetten die Gamesbranche hat. Unter der Dachmarke #gamesweekberlin sollen die wirtschaftlichen, technologischen und kulturellen Aspekte von Computerspielen gezeigt und verbunden werden.

#gamesweekberlin

Während sich auf dem Forum Quo Vadis traditionell Entwickler und Profis zusammenfinden, richten sich Veranstaltungen wie das Gamefest oder die Ausstellung Amaze auch an das große Publikum der privaten Spiele-Enthusiasten.

#gamesweekberlin 2018
Die kommende #gamesweekberlin 2018 hat eine Menge zu bieten

Kommenden Montag wird in Berlin die Opening Gala stattfinden – eine Neuerung der gamesweek. Ebenso der “eSport Summit“. Der German eSports Summit ist die zentrale Tagung des organisierten eSports in Deutschland und nimmt in ihrem Programm aktuelle Herausforderungen und zentrale Fragen auf, um sie mit Vertretern aus dem organisierten eSport, Sportverbänden, Politik, Sponsoren und Medien zu erörtern.

Das Event “Womenize” richtet sich speziell an junge und kreative Frauen. “In der Branche gibt es unnormal wenig Frauen”, sagte Michael Liebe, Chef der #gamesweekberlin. Das Event wurde aus diesem Grund mit Erlaubnis und Freigabe des Medienboards BerlinBrandenburg auf zwei Tage erweitert.

Hauptstadt wird zum Spielplatz

In der Branche herrsche derzeit eine positive Stimmung, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbands Game. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz laut Game um 15 Prozent auf über 3,3 Milliarden Euro zu. Damit durchbrach der deutsche Games-Markt erstmals die 3-Milliarden-Euro-Marke.

#gamesweekberlin 2018
Vor der Pressekonferenz gab es ein Gruppenfoto

Ganz interessant: 4 von 10 Spielen sind Downloadspiele – Tendenz steigend. “Während die meisten Games für PC, Spielekonsole und Handheld auf Datenträgern gekauft werden, entwickeln sich Download-Portale zu einer immer wichtigeren Alternative”, so Falk weiter.

“Der Kauf per Download hat neue Möglichkeiten geschaffen, etwa die sogenannten “Early-Access-Spiele”. Vor allem kleinere Entwickler-Teams nutzen die Möglichkeit, eine frühe, noch nicht finale Version ihres Spiels zu einem besonders günstigen Preis zum Kauf anzubieten. Die frühzeitige Einbeziehung des Spieler-Feedbacks ist damit ebenso möglich wie die Zwischenfinanzierung der Entwicklung bis zur finalen Version des Titels.

Mit Games aus Deutschland würden aber lediglich 6,4 Prozent des Umsatzes gemacht, so Falk. Um das zu ändern, setzt die Branche auf neue Förderkonzepte aus der Politik.

Games Capital Berlin

Games Capital BerlinAuf der Pressekonferenz wurde zudem der neue Blog “Games Capital Berlin” angekündigt, der zum Start der #gamesweekberlin live geht.

Der Blog ist Dachmarke, Netzwerk, Hub und als Hashtag sowieso als Webseite auch wichtiges Informationstool für alle Player in der Berliner Games-Branche.

Innerhalb von Deutschland ist Berlin übrigens bereits das Bundesland mit der größten Anzahl an Games-Unternehmen.

Weitere News erhaltet ihr hier.

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelEGX Berlin 2018 findet im September statt
Nächster ArtikelZeigt Bethesda Starfield auf der kommenden E3?
Marion
Ich bin seit Ewigkeiten in der Gamesbranche tätig (BILD, GIGA etc.) und erlaube mir den Luxus, nur über die Spiele zu berichten, die ich auch wirklich mag. Meine Lieblingskonsole ist aktuell Nintendos Switch - und mein iPhone. Mein aktuelles Lieblingsspiel: Fortnite!