Cosplay Village
Cosplay Village
ANZEIGE

Wie jedes Jahr gibt es auch 2017 ein Haupt-Treffpunkt der Cosplay-Szene. Das sogenannte Cosplay Village bietet Fans einen Zeichnergarten, eine eigene Cosplay-Bühne, eine Cosplay-Schmiede zum Reparieren defekter Kostüme und separate Foto-Kulissen. Zu finden ist das Cosplay Village in Halle 10.

Aus Angst vor Terrorangriffen

Die Besucher der gamescom werden auch 2017 dazu aufgefordert, keine sogenannten Anscheinswaffen mitzuführen. Damit sind täuschend ähnliche Pistolen, Gewehre, Speere, Bögen oder andere Waffen, die zur kompletten Ausstattung der Film-, Games- und Anime-Helden gehören, gemeint.

Ein extra geschultes, fachkundiges Sicherheitspersonal wird die Kostüme und Waffen während der gamescom 2017 an den Eingängen zur Halle 11 (Eingang Süd) sowie am Eingang Nord unter die Lupe nehmen. Teil des Requisiten- und Waffen-Checks ist auch die Registrierung der mitgebrachten Utensilien. Die KoelnMesse bittet darum, dass Cosplayer ausschließlich diese beiden Eingänge nutzen.

Weitere News erhaltet ihr hier.

Diese Waffen sind 2017 erlaubt

  • Funktionslose Bögen ohne echte Sehnen bis maximal 1,50 Meter sowie Köcher mit Pfeil-Attrappen
  • Wurfwaffen aus weichem, biegsamem Material ohne festen Kern
  • LARP-Waffen (Live Action Role Play-Modelle aus Schaumstoff- oder Latexnachbildungen)
  • Waffen-Imitate und Stäbe aus Materialmix (Holz, Plastik, Weichmaterial) – sofern der Holzanteil nicht überwiegt
  • Reitgerten unter einem Meter Länge

Nicht erlaubt sind diese Waffen

  • Softair-/Paintball-/Gotcha-Waffen (egal ob funktionstüchtig oder nicht)
  • Pyrotechnik, Explosivkörper, Feuerwerk
  • Wurfwaffen (zum Beispiel Wurfsterne, Wurfpfeile, Wurfmesser)
  • Stäbe und Rohre aus Holz, Metall, Hartplastik, Fiberglas
  • Handpeitschen aller Art
  • Tanto-Messer und Dekosäbel
  • Schreckschuss- und Gas-Pistolen

Die KoelnMesse weist darauf hin, dass Waffen-Imitate und Kostüme auf eigene Gefahr mitgeführt werden – für etwaige Schäden haftet der Besitzer. Wer sich aber unsicher ist, ob sein Kostüm erlaubt ist oder nicht, kann bereits vor Beginn der Messe ein Foto an die KoelnMesse schicken.

Fotocredit: KoelnMesse / Jürgen Dehninger

Hier geht es zur offiziellen Seite der gamescom

Schickt ein Foto eures Kostüms an die Koelmesse

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelStadium Events für knapp 40.000 Euro verkauft
Nächster ArtikelBandai Namco: Ni No Kuni II
Ich bin seit Ewigkeiten in der Gamesbranche tätig (BILD, GIGA etc.) und erlaube mir den Luxus, nur über die Spiele zu berichten, die ich auch wirklich mag. Meine Lieblingskonsole ist aktuell Nintendos Switch - und mein iPhone. Mein aktuelles Lieblingsspiel: Fortnite!