Home | PC & Konsole | So gut ist der Shooter Far Cry 5 wirklich!
PC & Konsole

So gut ist der Shooter Far Cry 5 wirklich!

20190111190112_5c38dd4719366f0354bc6931jpeg

Unser freier Mitarbeiter Phillip F. (28) hat das Ubisoft-Spiel Far Cry 5 getestet. Hier erfahrt ihr, wie es ihm gefallen hat. Das Game ist für die Xbox One und die PlayStation erhältlich und kostet in der Standard-Version rund 55 Euro.

Vor kurzem ist Far Cry 5 erschienen und ich hatte die Möglichkeit, das Spiel auf Herz und Nieren zu testen. Ubisoft entführt uns mit dem fünftenTeil der Far Cry-Reihe ins amerikanische Hinterland, genauer ins fiktive Hope County im Bundesstaat Montana. Hier hat sich eine militante, bewaffnete Sekte etabliert, welche die Bewohner von Hope County zunehmend terrorisiert. Der Spieler erkundet serientypisch eine offene Spielwelt mit einer Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten.

Anzeige

Far Cry 5 im Test - es fasziniert!

Passend zum Setting von Far Cry 5 muss ich zunächst eine Beichte ablegen: Ich habe, mit Ausnahme des aller ersten Far Crys, bisher keinen Teil der Reihe durchgespielt. Das liegt vor allem daran, dass ich mit der Reihe eine gewisse Hassliebe verbinde. Als damals der erste Far Cry erschien, war meine Begeisterung groß. Das Spiel setzte damals grafisch neue Maßstäbe und auch die Story rund um Jack Carver und Dr. Krieger war interessant gestaltet. Spielerisch erlaubten die offenen Levelabschnitte dem Spieler verschiedene taktische Herangehensweisen. Das war damals revolutionär!

Seit Far Cry 2 spielt jeder Serienteil in einer echten Open World. Diese offenen Spielwelten bieten eine schier unendliche Anzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten, welche in der Regel mit freischaltbaren Waffen, Begleitern und Fahrzeugen belohnt werden. Das motiviert vor allem anfangs immens und schaffte es bisher immer eine gewisse Faszination bei mir auszulösen.