Deutscher Computerspielpreis 2018 (DCP)
Gewinner Deutscher Computerspielpreis 2018 Getty Images/Hannes Magerstaedt
ANZEIGE

Bei der gestrigen Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2018 (DCP) in München hat es viele glückliche Gewinner gegeben. Als bestes deutsches Spiel wurde das Game Witch It von den Barrel Roll Games aus Hamburg ausgezeichnet. Das ist aber nicht die einzige Auszeichnung, die der Multiplayertitel gewonnen hat. Wer die weiteren Gewinner des Abends waren, erfahrt ihr hier.

Auf insgesamt 14 Kategorien entfallen 560.000 Euro an Preisgeld. 110.000 Euro gehen dabei an Witch It. Das Spiel erinnert an klassische Räuber-und-Gendarm-Spiele. Ein Spielerteam übernimmt die Rolle von Hexen, die sich verstecken. Auf der Flucht können sie sich dabei in unterschiedliche Gegenstände verwandeln. Die anderen Spieler schlüpfen in die Rolle der Jäger, die die Hexen jagen. Witch It ist somit ein tolles Versteckspiel in einer magischen Welt.

Deutscher Computerspielpreis 2018 (DCP) – das sind alle Gewinner

Bestes Kinderspiel
(dotiert mit 75.000 Euro zuzüglich Medialeistungen im Gegenwert von 40.000 Euro)

  • Monkey Swag (Tiny Crocodile Studios & kunst-stoff, Berlin)

Bestes Jugendspiel
(dotiert mit 75.000 Euro zuzüglich Medialeistungen im Gegenwert von 40.000 Euro)

Bestes Serious Game (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Vocabicar (Quantumfrog, Oldenburg)

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Card Thief (Arnold Rauers, Berlin)

Bestes Gamedesign (dotiert mit 40.000 Euro)

  • TownsmenVR (Handy Games, Giebelstadt)

Beste Innovation (dotiert mit 40.000 Euro)

  • HUXLEY (Exit Adventures, Berlin)

Beste Inszenierung (dotiert mit 40.000 Euro)

  • The Long Journey Home (Daedalic Entertainment Studio West, Düsseldorf)

Bestes Internationales Spiel (undotiert)

Beste Internationale Spielewelt (undotiert)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

  • Witch It (Barrel Roll Games, Hamburg)

Nachwuchspreis mit Konzept (dotiert mit 50.000 Euro)

  • Ernas Unheil (1.Platz und 35.000 Euro)

Aileen Auerbach, Jessica Bodamer, Lisa Forsch, Olga Trinova, Talea Sieckmann / HTW Berlin

  • Sunset Devils (2. Platz und 15.000 Euro)

Andreas Illenseer / Carl-Hofer-Schule, Karlsruhe Nachwuchspreis mit Prototyp (dotiert mit 50.000 Euro)

Marc Fleps / HAW Hamburg

Julian Ludwig, Sebastian Jantschke, Stefan Held, Wanuscha Nourbakhsh, Alina von Petersdorff, Sharon Schwaab, Maximilian Miesczalok, David Ernst, Pascal Marschar / Mediadesign Hochschule München

Publikumspreis (undotiert)

  • ELEX (Piranha Bytes, Essen)

Sonderpreis der Jury (undotiert)

  • Friendly Fire (Charity Aktion)
Deutscher Computerspielpreis 2018 (DCP)
Wie immer gut drauf: Barbara Schöenberger (Fotocredit: Getty Images/Quinke Networks)

Die feierliche Gala im Kesselhaus & Kohlebunker in München, mit insgesamt 700 geladenen Gästen, wurde von Barbara Schöneberger moderiert. Sie begrüßte zahlreiche prominente Laudatoren wie Nova Meierhenrich, Eva Padberg und Olli Schulz auf der Bühne. Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, richtete sich per Videobotschaft an die Gäste und verkündete, dass sie künftig sowohl für den Deutschen Computerspielpreis zuständig sein wird als auch für die Belange der Games-Branche in Deutschland wie die geplante Förderung auf Bundesebene.

Der DCP ist der wichtigste Preis für Computerspiele „made in Germany“ und wurde 2018 zum zehnten Mal verliehen. Träger des Preises sind die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), und der game – Verband der deutschen Games-Branche. Die diesjährige Preisverleihung in München wurde mit Mitteln des Freistaates Bayern gefördert.

Quelle: Pressemitteilung Quinke Networks

Fotocredit: Getty Images/Quinke Networks

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie neue Feuerwehr-Simulation Notruf 112
Nächster ArtikelToad geht auf der Switch auf Diamantensuche
Marion
Ich bin seit Ewigkeiten in der Gamesbranche tätig (BILD, GIGA etc.) und erlaube mir den Luxus, nur über die Spiele zu berichten, die ich auch wirklich mag. Meine Lieblingskonsole ist aktuell Nintendos Switch - und mein iPhone. Mein aktuelles Lieblingsspiel: Fortnite!