Anzeige
Home | News | Computerspielemuseum: Kulturgut Computerspiele
News

Computerspielemuseum: Kulturgut Computerspiele

20190111160152_5c38bc6819366f0354bbf3e7jpeg

"State of the Game", eine vom Hauptstadtkulturfonds und der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Veranstaltungsreihe, führt aus vielfältigen Perspektiven und in unterschiedlichen Formaten einen Diskurs über den Stand der digitalen Spielekultur. Die Tagung findet anlässlich des 20. Jubiläums des Computerspielemuseums statt.

Geplant sind eine physische Ausstellung und eine Online-Ausstellung, Kunstaktionen sowie eine zweitägige internationale Tagung zur Kultur und Praxis digitaler Spiele. Wenn ihr dabei sein wollt, sichert euch schon jetzt ein Ticket, das 20 Euro kostet. Und wer es wissen will: Kultursenator Dr. Klaus Lederer übernimmt Schirmherrschaft der Tagung "Kulturgut Computerspiel".

Anzeige

Auf der Tagung sollen solche und ähnliche Fragen beantwortet werden

Welche neuen ethischen und gesellschaftlichen Verantwortlichkeiten für die Computerspieleindustrie haben technische Entwicklungen wie Virtual Reality oder Kulturfördermodelle zur Folge? Welche neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verantwortlichkeiten entwickeln sich, wenn man nicht mehr nur von Games als Kinderspielzeug spricht? Mit dieser interdisziplinären Ausrichtung möchte die Tagung "Kulturgut Computerspiel" neue Denkanstöße liefern und so mithelfen, die Konturen eines zukünftigen gesellschaftlichen Umgangs mit dem Kulturgut Computerspiel weiter auszugestalten.

Während die Eröffnungsveranstaltung am 14.9. ausschließlich auf Deutsch stattfindet, sind die acht Panels am 15.09. so terminiert, dass jeweils ein deutsch- und ein englischsprachiges Panel zeitgleich stattfinden. So können alle Besucherinnen und Besucher zwischen einem deutsch- und einem englischsprachigen Format wählen.

Anzeige

Quelle: Pressemitteilung

Copyright: Computerspielemuseum Berlin, Foto: Hans-Martin Fleischer

Anzeige