Anzeige
Home | Apps | "Call of Duty: Mobile" – Darauf kannst du dich freuen
Apps

"Call of Duty: Mobile" – Darauf kannst du dich freuen

Philipp Rall
20190320180328_ddc7d6c25243c1a0fe050b6cce4b1cc35034281b46777eb65bedea5b4fb7b163

Die "Call of Duty"-Serie bekommt einen neuen Teil. Mit der Mobile-Version betritt Activision jedoch ein Terrain, auf dem es Shooter bislang schwer hatten.

Obwohl Activision einen der gefeiertsten Shooter mit "Call of Duty: Mobile" für Android und iOS aufs Smartphone bringt, begegnen wir hier doch einer ganzen Reihe alter Gesichter und Maps. In der Vergangenheit scheiterten jedoch bereits die erfolgreichsten Games an der Plattform, weil sie schlichtweg nicht die Erwartungen erfüllen konnten, die ihre Fans an Grafik, Gameplay und Steuerung stellten. Könnte der Herausgeber hier womöglich den Unterschied machen?

"CoD Mobile": Bald auf deinem Smartphone

Mit "Call of Duty" schuf Activision 2003 eine Marke, die sich seit jeher in der Spielebranche durchsetzen konnte. Von "Modern Warfare" über "Black Ops" bis hin zu "Ghosts" und "Advanced Warfare" wurden die Fans der Reihe vor immer neue Kampagnenszenarien gestellt, die dennoch stets eines gemein hatten: Sie blieben ihrer Linie treu.

Anzeige

Auch "Call of Duty: Mobile" hält sich an diesen Plot und lässt uns einen Blick in die Vergangenheit und durch die Geschichte der Reihe werfen. Wir treffen im Free-to-Play Multiplayer zwar nicht auf spannende Kampagnen, jedoch können wir Charaktere wie Price, Ghost und Merric übernehmen, die uns aus früheren Games in Gedanken blieben.

Hinzu kommen die Karten, bei denen sich Activision alle Mühe gegeben zu haben scheint, um sie auch auf dem Smartphone in angemessenem Licht darzustellen. Zwar sollte man nicht alles glauben, was einem ein Trailer vormacht, doch kann man zumindest den Eindruck wertschätzen, den er hinterlässt – und der ist im Fall von "CoD Mobile" nicht schlecht.

Offene Fragen zu "Call of Duty: Mobile"

Mag das Gameplay im knapp halbminütigen Teaservideo zwar leichtfüßig erscheinen, musst du dich wohl oder übel auf Abweichungen gefasst machen. So eint Mobile-Shooter seit jeher dasselbe Problem: die Steuerung. On-Display Buttons können ungenau sein und stören nicht selten die Sicht. Bei einem Spiel wie "CoD", bei dem es vor allem auf die Reaktion ankommt, kann das einen Character das Leben kosten.

Anzeige

Nichtsdestotrotz freuen wir uns schon jetzt auf "Call of Duty: Mobile". Nutzt du Android kannst du dich sogar schon jetzt vorab registrieren und dir im Anschluss an die Alpha-Phase, die derzeit in einigen Ländern läuft, selbst ein Bild von dem neuen Activision-Shooter fürs Smartphone machen.

Anzeige