Carbon Warfare

In dem mobilen Spiel seid ihr ein Umweltzerstörer

Einmal Klimakiller spielen könnt ihr mit der Simulation Carbon Warfare aus dem Hause GameSourceStudios. Es ist kein Kriegsspiel und auch kein knalliger Actiontitel. Vielmehr übernimmt ihr die Rolle einer bösen Organisation, deren Ziel es ist, den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid derart zu erhöhen, dass der Klimawandel unumkehrbar wird.

In diesem mobilen Spiel seid ihr also der böse notorische Erderwärmer. Das Ziel lautet ganz einfach, die Menschheit zur ultimativen Umweltkatastrophe zu führen. Samt großflächiger Brände, Fluten und der Zerstörung aller Städte. Die Mittel dazu sind aus der realen Welt bekannt: Ausbau der Kohleindustrie, Vermehrung des CO2-Ausstoßes, Produktion von SUVs, nicht zuletzt auch umfangreicher Lobbyismus, die Ausschaltung unliebsamer Umweltschützer und die Irreführung der Medien.

Löst Klimakatastrophen aus

Eine Hintergrundgeschichte präsentiert das kostenpflichtige (2,99 Euro) Spiel nur rudimentär. Ein teuflisch gehörnter Anzugträger beauftragt uns mit der Vernichtung der Erde - mittels Klimawandel. Statt eines Tutorial gibt es fünf weitere Szenarien mit je drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Diese anderen Welten kann man freispielen oder kaufen. Man benötigt z.B. vier zerstörte Erden für "Nature Fury", welche im Kauf so um die 50 Cent kosten. Da es sich bei Carbon Warfare um keine kostenlose Spiele-App handelt, ist dies meiner Meinung nach nicht besonders benutzerfreundlich.

Sobald die Temperatur um zwei Grad gestiegen ist, können wir Klimakatastrophen auslösen, die Städte zerstören können. Steigt sie noch weiter, verändert sich auch die Spielwelt. So schmelzen die Polkappen, was zu Flutwellen führt, die wiederum Städte vernichten. 33 Städte müssen wir so weltweit auslöschen, um das Spiel zu gewinnen.

Interessant: Carbon Warfare wurde mit Klimatologen, Ökologen und Experten für Erderwärmung entwickelt. Die Auswirkungen der Erderwärmung, die in diesem Spiel gezeigt werden, basieren auf sehr realen Prognosen. Spiele und lerne dabei etwas über die Erderwärmung und die fatalen Auswirkungen, die sie auf unsere Welt haben könnte.

Fazit: Grafisch ist das Spiel sehr gut gemacht. Vom Setting würde ich mir etwas mehr Tiefe wünschen. So startet das Spiel unvermittelt ohne Intro. Allein ein kleiner Ausschnitt aus einer möglichen Zukunft wäre stimmungsvoll. Carbon Warfare ist ein spielerisch reduziertes, aber dennoch angenehm forderndes Spiel. Die spannende Prämisse geht allerdings relativ unreflektiert vorüber, egal wie viele Teile der Welt der Spieler zerstört.

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames