Super Mario Maker

Endlich ist das Spiel auch auf dem 3DS erhältlich

Das Spiel, das bereits für Wii U erschienen ist, lässt euch jetzt auch in einer mobilen Version mit beinahe allen Werkzeugen der Wii U-Version Level erstellen. Interaktive Lektionen sorgen dafür, dass ihr in kurzer Zeit selbst lernen könnt, kreative Level zu bauen. Ganz neu in der Nintendo 3DS-Version ist die Möglichkeit, gemeinsam mit euren Freunden im Team Level erstellen könnt, indem die unvollständigen Level lokal übertragen werden.

Der Klempner macht einfach immer Spaß

Das Erstellen des eigenen Mario-Levels ist so einfach wie das Kritzeln auf einem Notizblock. Du kombinierst bekannte Elemente auf völlig überraschende Weise, um einzigartige Super-Mario-Level zu erschaffen. Die Level können über den lokalen Modus und StreetPass geteilt werden. Dafür müssen sie nicht mal vollständig sein, denn selbst unvollständige Level können geteilt und so in Zusammenarbeit mit anderen entworfen werden.

Level können zwar nicht online mit anderen geteilt werden, jedoch könnt ihr euch mit dem Internet verbinden, um verschiedene Level der Wii U-Version herunterzuladen. Zudem sind bereits 100 von Nintendo erstellte Levels mit neuen Herausforderungen enthalten. Wer in einem Level alle Münzen einsammelt oder alle Gegner besiegt, erhält besondere Belohnungen.

Die von Nutzern auf Wii U erstellten Levels lassen sich ebenfalls auf dem Handheld spielen oder speichern - allerdings gibt es auch in diesem Bereich herbe Einschränkungen. So sind nicht alle Wii-U-Kurse kompatibel mit der mobilen Version. Außerdem lassen sie sich nicht einmal per Kurs-ID suchen, sondern tauchen lediglich in einer Empfehlungsliste sowie der 100-Mario-Challenge auf, in der automatisch Levels durcheinander gewürfelt werden. Um die Nachteile ein wenig auszugleichen, sind bereits rund 100 von Nintendo erstellte Exemplare mit neuen Herausforderungen enthalten. Wer z.B. alle Münzen einsammelt oder alle Gegner besiegt, wird dafür belohnt. Erfreulich ist, dass im Editor fast alle Werkzeuge und Bauteile vertreten sind; lediglich der Fragezeichen-Pilz und dessen Mario-Kostüme sind nicht dabei.

Das Bauen funktioniert ganz fantastisch

Der kleine Touch-Screen lässt sich mit dem Stylus gut befüllen und hat man sich einmal an die in den ersten Minuten etwas verquer wirkende Menüstruktur gewöhnt lassen sich Mini-Stages in Minuten zimmern und Episches an einem Abend. Es ist wirklich ein kleines Wunder, wie natürlich das generelle Entwerfen eines Stages auf dem 3DS funktioniert. Auf der Wii U hatte ich so meine Schwierigkeiten, überhaupt erstmal was Spielbares, geschweige denn Spielenswertes zusammenzuzimmern. Hier hüpfte ich nach Minuten durch einen ersten Stage und begann schon, an weiteren Abschnitten zu feilen, um sie dann... Mit mir selbst zu spielen, weil ich sie ja nicht hochladen kann. Das bleibt ein großer Mangel, an dem ihr immer aneckt. Aber trotzdem, ganz großes Lob für die Umsetzung des Editors auf den eigentlich viel zu klein wirkenden Screen.

Einige Bausteine werden allerdings erst beim Durchspielen der mitgelieferten Levels freigeschaltet; eine motivierende und deutlich bessere Entscheidung als seinerzeit die tröpfchenhaften Inhaltsupdates auf der Wii U. Das Leveldesign von Nintendos Schöpfungen wirkt zwar nicht ganz so professionell und konsistent wie ein "echtes" Mario-Abenteuer, trotzdem hatte ich meinen Spaß an den immer knackiger werdenden Ausflügen in die Welten von Super Mario Bros., Bros 3., World und den neuen 2D-Teilen. Die Zeitalter lassen sich auch auf dem 3DS wieder bemerkenswert einfach wechseln; ebenso wie eine Hand voll typischer Szenarien wie ein Piratenschiff oder ein Tauchgang zwischen angriffslustigen Fischen.



Das erwartet euch in dem 3DS-Spiel:

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames