Death Stranding

Immer mehr Gerüchte kursieren im Netz

Seit der PlayStation-Pressekonferenz auf der E3 2016 in diesem Sommer weiß die ganze Welt, woran Hideo Kojima nach seinem Abschied von Konami und der bahnbrechenden Metal Gear Solid-Serie arbeitet.

Death Stranding heißt sein jüngstes Werk, das irgendwann exklusiv für die PS4 erscheinen soll. Doch der zugehörige Enthüllungstrailer verwirrte restlos: Ein schwarzer Strand mit toten Krabben und gestrandeten Walen, ein nackter Mann, ein plötzlich verschwindender Fötus an einer Nabelschnur, unsichtbare Hände, die Spuren im Sand und auf der Haut des Mannes hinterlassen.

Kojima gibt sich mit den Trailern Mühe, dass der Sinn hinter den atemberaubenden Bildern noch verschleiert bleibt. Selbst Schauspieler und Death-Stranding-Antagonist Mads Mikkelsen versteht noch nicht, worum es im Spiel eigentlich geht. Doch dies könnte sich nun geändert haben.

Auf Channel 4 ist ein vermeintlicher Leak eines Team-Mitglieds von Guillermo del Toro gepostet worden. Der Regisseur ist ein enger Freund Kojimas und wird ebenfalls an Death Stranding beteiligt sein. Laut dem User ist Kojima noch auf der Suche nach weiteren Schauspielern. So sollen Idris Elba (Luther, Thor) und Lindsey Wagner (Warehouse 13) mit an Bord geholt werden. Ryan Gosling (La La Land, Gangster Squad) ist demnach aktuell zu beschäftigt, um in Death Stranding aufzutreten. Zudem will Kojima noch einmal über Benedict Cumberbatch (Doctor Strange, Sherlock) nachdenken.

Die Idee von Death Stranding ist, den Spieler in eine kaputte Zukunftswelt zu entführen, durch die unmenschliche, vielleicht auch untote Soldaten patrouillieren. Death Stranding ist, wie bereits erwähnt, das neue Projekt von Hideo Kojima. Die Hauptrolle übernimmt Hollywood-Darsteller Norman Reedus, der seit 2010 die Figur des Daryl Dixon in der Erfolgsserie The Walking Dead verkörpert. Das Spiel Death Stranding wird aller Voraussicht aber nicht vor 2018 erscheinen.

Wer mag, kann sich hier einen Trailer ansehen:

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames