Disney

Die Schöne und das Biest

Im neuen Puzzle Die Schöne und das Biest von Disney ist es eure Aufgabe, in typischer Match 3-Manier unterschiedliche Levels zu lösen. Disney hat mit diesem Spiel das Rad nicht neu erfunden, aber dennoch eine Besonderheit hinzugefügt. Vorab sei aber bereits erwähnt, dass ihr einen Facebook-Connect umsonst sucht. Denn den gibt es leider nicht.

Gleich zu Beginn könnt (müsst aber nicht) euer Alter angeben. Und auch sogleich mit dem Spiel beginnen - aber nein, vorab werden weitere Daten aktualisiert. Aber dann geht es los und das, was ihr dann seht, ist ein Match 3-Puzzle, in dem die schöne Belle die Hauptrolle spielt. Sie steht in einem großen Treppensaal, der komplett leer ist und von euch nach und nach mit Gegenständen gefüllt werden muss.

Dazu spielt ihr klassische Puzzles, erhaltet am Ende Münzen als Belohnung. Diese solltet ihr dann im Shop eintauschen. Und zwar gegen ein Gemälde, gegen einen Tisch, gegen einen Kronleuchter. Einfach alles, was ein Schloss schöner aussehen lässt.

Ihr könnt wahrhaftig nicht (!) gegen eure Freunde antreten

Die Levels sind zu Beginn keine echte Herausforderung und ihr habt für jedes Level nur eine bestimmte Anzahl an Zügen zur Verfügung. Sind diese aufgebraucht, könnt ihr mit Diamanten weitere Züge freischalten. Achtet aber darauf, dass ihr kein echtes Geld dafür ausgibt.

Wie bereits in anderen Games verzichtet Disney auch in dieser mobilen App auf den Facebook-Connect. Sollten eure fünf Leben verbraucht sein, müsst ihr mindestens eine Stunde auf ein weiteres Leben warten. Oder euch eines kaufen. Ihr könnt auch keine Freunde herausfordern. Das geht ein wenig am Thema Social Games vorbei, aber irgendetwas wird sich das Unternehmen dabei denken.

Ich hätte es schöner gefunden, im Stile von FarmVille Dekoartikel mit meinen Freunden zu teilen.

Fazit: Die Schöne und das Biest bietet alles, was man von einem Match 3-Spiel erwartet. Und eben diesen besonderen Zusatz, ein Schloss einzurichten. Wer es schafft, mit dem im Spiel verdienten Geld weit zu kommen, sollte das so hinnehmen. Und bloß kein echtes Geld ausgeben.

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames