System 3

Constructor

System 3 hat eine Reihe von Unerwünschten für den kommenden Titel Constructor vorgestellt. Das Spiel wird für den PC, die PlayStation 4, die Xbox One und Nintendo Switch erscheinen.

Die Unerwünschten sind eine bunte Truppe, die der Spieler losschickt, um rivalisierende Baufirmen zu terrorisieren. Mit diesen unerbittlichen Plagegeistern stehen einem die besten Mittel zum Erfolg zur Verfügung. Zu den Unerwünschten gehören beispielsweise Hippies. Die feiern, das könnt ihr euch denken, fortlaufend Straßenpartys, besetzen Häuser oder halten Demonstrationen vor den Gebäuden der Konkurrenz ab. Das seht ihr auch im Video.

Hier gibt es den offiziellen Trailer:



Die Killer-Clowns sind überaus gefährliche Individuen, die überall Schaden anrichten. Und wer jagt Mietern wohl immer einen solchen Schreck ein, sodass sie ihre Koffer packen? Logisch, der Geist.

Wer nicht weiß, was ihn bei Constructor erwartet, sollte hier weiterlesen

In Constructor kontrolliert ihr eure eigene Baufirma. Auf einer isometrischen Karte können Gebäude gebaut werden. Ihr könnt Einnahmen erzielen - und zwar durch Mieten, die aus den unterschiedlichen Gebäuden generiert werden. Die Gebäude werden mit Teams aus Polieren und Arbeitern gebaut. Die nötigen Materialien wie Holz, Beton, Ziegel oder Stahl müssen vorher in den entsprechenden Produktionsstätten hergestellt werden. Mit einer klugen Planung und Mafia-Methoden (ein Beispiel? Lästige Anwohner lassen sich mithilfe bezahlter Schläger zum Umzug bewegen) könnt ihr somit Siedlungen anlegen, anspruchsvolle Mieter zufriedenstellen und die Gentrifizierung der Gegend sicherstellen. Und alles nach dem Motto: Koste es, was es wolle. Generell spart das Spiel Constructor nicht an Humor und man sollte es nicht zu ernst nehmen. Aber im Hintergrund werkelt trotzdem eine knallharte Wirtschaftssimulation.

Constructor erscheint in Kürze auf Xbox One, PlayStation® 4 und Steam. Die Switch-Version wird später im Sommer erscheinen

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames