Apple

Apple färbt iPhone 7 rot

Apple-Fans, die heute im Store ein Produkt kaufen wollten, waren vielleicht kurzweilig verwundert, denn der Store war für knapp sechs Stunden geschlossen. Der Grund dafür ist rot, wie wir jetzt wissen. Denn unter dem Label der Kampagne (PRODUCT)RED hat Apple heute ein rotes Sondermodell des iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Mit dem Kauf der Geräte unterstützen iPhone-Nutzer den Kampf gegen Aids. Die neuen Sondermodelle werden ab dem 24. März erhältlich sein.

Kein anderer als Bono Vox, Sänger der Band U2, hat sich die Product-Red-Reihe ausgedacht. Apple engagiert sich schon seit zehn Jahren mit (PRODUCT)RED für die Initiative, an die stets ein gewisser Prozentsatz des Verkaufspreises geht. iPhone- und iPad-Spieler werden die Aktion bereits kennen, denn einmal im Jahr werden auch viele Spiele-Apps rot eingefärbt und die an mehreren Tagen generierten In-App-Käufe an unterschiedliche Initiativen abgeführt.

Das Sondermodell kostet 869 Euro in der kleinsten Version

Das neue rote Sondermodell unterscheidet sich jedoch nicht von seinen andersfarbigen Modellen. Das rote iPhone 7 und iPhone 7s kommen nur mit 128 GB und 256 GB Speicher auf den Markt; das 32 GB-Modell fällt weg. Die Preise können sich sehen lassen. 869 Euro (mit 128 GB) werden für das iPhone 7 fällig und 979 Euro, wenn man die 256 GB-Variante haben möchte. Das iPhone 7 Plus ist für 1009 Euro (128 GB) und 1119 Euro (256 GB) erhältlich. Ein Teil des Profits geht an den Global Fund, die Organisation hinter (RED).

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames