Planet of Heroes

Mobile-MOBA erhält mit Dozer einen neuen Charakter

Entwickler Fast Forward Studios und der weltweite Publisher My.com arbeiten weiter an der Neudefinition einer echten Mobile-MOBA-Spielerfahrung und haben die nächste öffentlichen Testphase von Planet of Heroes gestartet. Indem die Dauer einer Spielrunde auf durchschnittlich sieben Minuten reduziert wurde, konnte Fast Forward das MOBA-Spielerlebnis für Smartphones optimieren.

MOBAs gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Auf dem PC haben sich schon einige große Titel wie League of Legends, Dota 2 und Heroes of the Storm durchgesetzt. Auf dem Mobile-Markt gibt es in dem Genre noch nicht gar so viel Konkurrenz. Hierauf zielt das neue Spiel Planet of Heroes ab. Entwickelt wird der Free-to-Play-Titel von dem von Publisher My.com neugegründeten, firmeninternen Team namens Fast Forward. Das Studio setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit eSports-Größen und Streamern, die wissen, worauf es bei einem MOBA ankommt.

Planet of Heroes ist speziell für Smartphones und Tablets entwickelt und soll eine Steuerung bieten, die auf die Gegebenheiten der Hardware angepasst ist. Darüber hinaus sollen die Online-Partien sehr viel kürzer und knackiger sein, als es bei den klassischen PC-MOBAs der Fall ist. Schließlich sollen Mobilegames generell eher Unterhaltung für zwischendurch bieten. 30-minütige Partien passen dazu nicht unbedingt

Zu den weiteren Besonderheiten von Planet of Heroes zählt nicht nur eine Einzelspielerkampagne, die es in diesem Genre in so gut wie keinem anderen Titel gibt, sondern auch ein asynchroner Mehrspielermodus. Da die Spieler hierbei nicht zeitgleich agieren, lässt er sich auch im Offline-Modus spielen. Die neue öffentliche Testrunde des Spiels Planet of Heroes ist bereits für iOS und Android gestartet. Fast Forward lädt alle Spieler ein, an der Entwicklung des besten Mobile-MOBA-Erlebnisses involviert zu sein. Trailer:

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames