Uncharted 4: A Thief`s End

Webseite Metacritic kürt Spiel des Jahres

Zwei Jahre haben Fans auf das neue Abenteuer von Nathan Drake gewartet und das Warten hatte sich gelohnt, denn Uncharted 4: A Thief`s End, das es exklusiv für PS4 gibt, wurde jetzt zum besten Spiel des Jahres ausgezeichnet. Die Ehre kommt diesem Game zuteil, weil es die besten Wertungen aller Games-Redaktionen erhielt. Im Schnitt rund 93 Prozent.

Nathans größtes Abenteuer kann beginnen

Das Action-Abenteuer von Naughty Dog überzeugt auf allen Ebenen. Drei Jahre nach den Ereignissen von Uncharted 3: Drake"s Deception hat sich Nathan Drake eigentlich mit seiner Elena zur Ruhe gesetzt. Doch dann taucht plötzlich sein älterer Bruder Sam auf, den er seit vielen Jahren für Tot gehalten hat. Dieser sucht die Hilfe von Nathan, um eine Verschwörung aufzudecken. Die beiden Brüder machen sich auf eine weltumspannende Suche nach der mysteriösen, verschollenen Piratenkolonie Libertatia und einem Artefakt des Piraten Henry Avery. Natürlich bekommen es die Drakes dabei auch mit Widersachern zu tun, die diesmal von Rafe Adler und Nadine Ross angeführt werden. Nathan kann sich im Gegenzug natürlich wieder auf die Hilfe von Verbündeten wie Sully und Elena verlassen. Die Entwickler beschreiben die Handlung als Nathans "bisher größtes Abenteuer, das seine physischen Grenzen und seine Entschlossenheit auf die Probe stellen wird und schließlich auch, was er bereits ist zu opfern, um jene zu retten, die er liebt".

Das grundlegende Spielprinzip aus Springen, Klettern, Schießen und ein klein wenig Rätseln bleibt natürlich unangetastet. Nate hüpft von Vorsprung zu Vorsprung, klettert an hervorstehenden Steinen, Ziegeln oder Felsritzen entlang und hechtet wie Gears of War-Held Marcus Fenix hinter Kisten oder Mauern in Deckung, wenn ballernde Gegner anrücken. Vor allem die Kletterei funktioniert nun etwas geschmeidiger als in den Vorgängern; Drake greift deutlich gezielter nach Steinen und Felsspalten.

Hier gibt es einen offiziellen Trailer zum Spiel:



Uncharted 4 ist in in mehreren Versionen erhältlich. Neben der Standardausführung gibt es eine Steelbook-Edition im Schatzkartendesign (70 Euro), eine Special Edition (80 Euro, Steelbook mit Henry Averys Siegelwappen, Artbook, Stickerset und Naughty Dog Points für Zusatzinhalte) sowie eine Libertalia Collector"s Edition (150 Euro, enthält alle Inhalte der Special Edition plus eine 30 cm große Drake-Figur und Multiplayer-Zusatzinhalte).

Fazit: Wer bereits eins der vorherigen Drake-Abenteuer, egal ob im PS3-Original oder als Teil der PS4-Sammlung Uncharted: The Nathan Drake Collection, gespielt hat, wird sich auch im vierten Abenteuer des charismatischen Sprücheklopfers sofort zurechtfinden.Natürlich hat auch Uncharted 4 nur eine begrenzte Anzahl von Grafikelementen, doch die Variationen und auch die immer wieder wechselnde Ausleuchtung machen das beinahe vergessen. Die Immersion der Abenteurerwelt ist rundum gelungen.

Wer oder was ist Metacritic? Dies ist eine Website, die nicht nur Bewertungen für Computerspiele aggregiert, sondern auch für Filme, DVDs, Musik, Bücher und Fernsehsendungen. Dabei werden zu jeder der aufgeführten Kritiken ein Auszug und Hyperlink bereitgestellt. Metacritic berechnet für jedes gelistete Produkt einen sogenannten Metascore zwischen 0 und 100 aus verschieden gewichteten Bewertungen einschlägiger Medien.

Impressum | office@funkygames.de | Funkygames