Apple Design-Awards 2018
Apple Design-Awards 2018
ANZEIGE

Bei der gestrigen WWDC18, Apples alljährliche Entwicklerkonferenz, wurden auch Spiele-Apps mit einem Apple Design-Award ausgezeichnet. Wir haben die mobilen Spiele auch auf FunkyGames bereits vorgestellt, wollen sie euch aber dennoch einmal kurz zusammenfassen, damit ihr kein Highlight verpasst.

Zu den prämierten Projekten gehört unter anderem die schöne Musik-DJ-App Bandimal, die wir erst vor kurzem selbst gespielt haben. In der App werden verschiedene Instrumente durch animierte Cartoon-Tiere ersetzt.

Das ermöglicht kleinen Gamern das Experimentieren mit Tönen und Musik, ohne Noten lesen zu können. Hier erfahrt ihr mehr über Bandimal.

Diese Games wurden mit dem Apple Design-Award 2018 ausgezeichnet

Von Mobge Limited stammt das Spiel Oddmar. Oddmar ist ein Wikinger, der in seinem Dorf ein mühevolles Leben führt und  seinen Platz in Walhalla nicht würdig ist. Die anderen Wikinger gehen ihm aus dem Weg, und Oddmar will endlich mehr aus seinem Leben machen. Eines Tages bietet sich ihm die Chance, sich zu beweisen, allerdings nicht ohne Gegenleistung. Begegnet in dem Actionabenteuer neuen Freunden und Feinden auf eurer Reise durch zauberhafte Wälder, verschneite Bergketten und heimtückische Minen. Weitere Spiele-Apps erhaltet ihr hier.

Apple Design-Awards 2018 gelten als eine wichtige Auszeichnung in der Entwicklerszene

Apple Design-Awards 2018
Florence darf nicht fehlen, denn es ist einfach eine unglaublich gute App

In der ebenfalls ausgezeichneten Spiele-App Florence könnt ihr die Höhen und Tiefen der ersten Liebe entdecken. Das von Mountains entwickelte Spiel erzählt interaktiv die Geschichte von Florence Yeoh und ihrer ersten großen Liebe. In der App begleitet ihr Florence auf ihrer Reise durch ihre erste Beziehung. Es beginnt beim ersten Kennenlernen, geht weiter mit dem ersten Streit – bis hin zum Auseinanderleben. Ganz wie im richtigen Leben.

Das Spiel selbst stammt vom preisgekrönten Chefdesigner von Monument Valley, Ken Wong. Mit diesem mobilen Game wollte er über das Game-Design das Gefühl vermitteln, wie es ist, sich zu verlieben und jemanden zu vermissen. Die Bilder sind wie ein Comic angelegt und zeigen viel Liebe zum Design. Hier erfahrt ihr mehr über das interaktive Bilderbuch-Spiel.

FROST wurde ebenfalls ausgezeichnet

Von Kunabi Brothers stammt die App FROST, ein emotionsgeladenes Abenteuer durch eine Traumwelt. Hier müsst ihr Pfade zeichnen, um die kleinen, schwärmenden Geister zu ihren Heimatplaneten zu leiten. FROST ist ein äußerst ästhetisch und tolles Game mit einem kreativen  Gameplay und einem tollen Soundtrack. Ein echtes Premium-Spiel!

Das erlebt ihr in Alto’s Odyssey

Im Gegensatz zu Alto’s Adventure spielt Alto’s Odyssey  in der Wüste. In den drei Umgebungen Tempel, Schluchten und Dünen fahrt ihr mit einem Sandboard Hänge hinunter, rutscht über Seile und springt über Abhänge. Dabei sammelt ihr nicht nur Münzen, sondern müsst auch einem Lemur entkommen und Zusammenstöße mit Felsen vermeiden.

Alto’s Odyssey ist kein klassisches Puzzle-Spiel, sondern viel mehr ein entspannendes Abenteuer, die Entwickler selbst sprechen von einem “emotionsgeladenen Abenteuer durch eine Traumwelt”.

Playdead’s INSIDE ist ein Meisterwerk und wurde ebenfalls ausgezeichnet

Das Spiel hat bereits mehr als 100 Awards gewonnen – unter anderem den Award als “Best Independent Game” (The Game Awards 2016) oder den Game Developers Choice Award in der Kategorie “Best Visual Art”. Wer das Game Limbo kennt, wird Playdeads düstere Handschrift sofort wiedererkennen. Denn auch in Inside steuert ihr einen kleinen Jungen aus der Seitenansicht durch eine feindselige, farblose Welt. Ein Tutorial gibt es nicht wirklich, aber das Game ist selbsterklärend.

Ihr könnt euch fortbewegen, in dem ihr entweder links oder rechts auf das Display klickt. Soll der namenlose Junge springen oder sich ducken, wischt nach oben bzw. nach unten. Er rennt durch einen düsteren Unterholz, weil er rennen muss. Denn maskierte Männer mit Taschenlampen wollen ihn schnappen. Haben sie ihn erwischt, müsst ihr erneut anfangen – aber zum Glück gibt es Checkpoints. Wer Cheats für das Spiel benötigt, ist hier richtig.

INSIDE nutzt weniger Puzzles, die ein genaues Timing erfordern, aber dafür vor allem solche, die mit der Physik spielen. Das heißt, ihr müsst auch mal Kisten verschieben, um voranzukommen. Weitere Spiele-Apps erhaltet ihr hier.

Das Gameplay ist zweidimensional und ihr könnt in Inside weder schießen noch prügeln, sondern nur springen, klettern oder tauchen. Inside vermischt ebenso wie LIMBO Jump’n’-Mechaniken mit Adventure-Elementen. Und das ist wieder einmal wunderbar gelungen. Eigentlich muss man sogar sagen, dass INSIDE besser ist als LIMBO.

ANZEIGE
TEILEN
Vorheriger ArtikelWillkommen in der Spukschule von The Coma Recut
Nächster ArtikelKampf der Königin 4: Heiliger Burgfrieden
Ich bin seit Ewigkeiten in der Gamesbranche tätig (BILD, GIGA etc.) und erlaube mir den Luxus, nur über die Spiele zu berichten, die ich auch wirklich mag. Meine Lieblingskonsole ist aktuell Nintendos Switch - und mein iPhone. Mein aktuelles Lieblingsspiel: Fortnite!